Wie geht man vor, wenn man mit Zwangsprostitution konfrontiert wird?
Es gibt Zwangsprostitution in Deutschland und es geraten nicht nur Frauen und Männer aus anderen Ländern in diese Lage, sondern auch junge Frauen und Männer aus Deutschland. Wenn Du selbst in einer solchen Situation bist, wenn Du jemanden kennst, der sich in so einer Situation befindet, dann wende dich als erstes an eine Person deines Vertrauens. Suche das Gespräch und informiere dich bei Fachberatungsstellen in deiner Nähe. Das geht auch anonym!
Hier findest Du einige Fachberatungsstellen aus dem Ruhrgebiet, die Du kontaktieren kannst.

Polizei: 110
Telefonseelsorge
Mitternachtsmission Dortmund e.V.
Nachtfalter Essen (Caritasverband der Stadt Essen e.V.)
Nachtfalke Ruhr
Hilfsangebot des KOK (Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.)